Aktuelle Berichte

Karneval 2017 Sitzung

 

 

Karneval 20162

 

 

 

 

 

 

„Blau-Mann“ VIPs und närrische Geschichten aus 50 Jahren

Erster Höhepunkt der fünften Jahreszeit: Karnevalssitzung der Bilk-Haddorfer

„VIP: Viele Prinzen in 50 Jahr', Karneval ist wunderbar“: Das diesjährige Motto beim Karneval des Bilk-Haddorfer Schützenvereins war Programm. Mit dem Jahr 1967 startete die Herrschaft des Narrentums in der „Brüggenstadt“; Grund genug bei der Karnevalssitzung im ausverkauften Saal Wolters-Löbbers am Freitagabend zurück zu blicken, zu ehren, nach vorne zu schauen… und natürlich gemeinsam ausgelassen zu feiern und zu lachen. Der diesjährige Elferrat, bestehend aus 11 Prinzenpaaren der letzten drei Jahrzehnte, hatte sich nicht Lumpen lassen und sorgte schon mit seinem Einzug für Stimmung und ordentlich Spannung auf die Frage, wer denn wohl das aktuelle Prinzenpaar sei? Oder besser gesagt, wer zum zweiten Male? Schließlich wurde das Geheimnis gelüftet: Aus dem neuen /alten Elferrat hatte Prinz Simon mit seiner Lieblichkeit Prinzessin Ann-Christin am besten geknobelt.

Direkt zu Beginn heizte schon einmal die Kindergarde der WKG mit ihrem Wikinger-Showtanz dem Saal mit über 300 Leuten ordentlich ein und die Juniorengarde sollte es später mit dem Showtanz Oldie-Rock nochmals schaffen; „Zugabe“-Rufe von allen Seiten. Dann gingen die Lichter aus. Und plötzlich bewegten sich seltsame Gestalten mit Masken durch die Reihen der Bilk-Haddorfer Narren hin zur Bühne, wo sie mit seltsamen Bewegungen und recht ausdruckslos umherschauten, bis diese blau-gewandeten zu ihren improvisierten Instrumenten griffen und mit Rhythmus im Blut musikalisch richtig loslegten: Ganz klar, der Elferrat war da: Im Stile der bekannten „Blue-Man Group“ sorgte dieser mit viel Getrommel, mysteriösem Auftreten und leuchtenden Strichmännchen für ausgelassene Stimmung. Im Laufe des Auftritts wurde schließlich (zack! Licht wieder an!) das Prinzenpaar (und auch der Elferrat) unter lautem Jubel und goldenem Konfettiregen enthüllt. Präsident Heinrich Krümpel führte durch den Abend und machte auf eine Spendenaktion für die Juzi-Gruppe am Samstag (JuGS) aufmerksam, für welche ein wortwörtlich überdimensioniertes Sparschwein die Runde durch den Saal machte. Vor der Prinzenrede wurde sich dann erst einmal eingeschunkelt: Prinz Simon verkündete darin 11 Gebote oder Ratschläge, als Problemlösung für gewisse sehr lustige Geschichten rund um gewisse Bilk-Haddorfer: Während bei der Erwähnung der Tollpatschigkeiten oder Kühnheiten der Betreffenden Lacher und Applaus unter den Narren regierte, konnten sich auch die Erwähnten ein Grinsen nicht verkneifen. Die Stimmung war durchgehend auf dem Höchststand, als dann der Gardetanz der WKG-Seniorengarde, die später noch mit ihrem Showtanz Space für Begeisterung sorgten, ebenfalls laut gefeiert wurde. Im Anschluss erhielten Prinz Simon und Prinzessin Ann-Christin von Bürgermeister Berthold Bültgerds unter lautem Jubel endlich den goldenen Gemeindeschlüssel für Bilk und Haddorf. Bültgerds und WKG- Präsident Andreas Sendker, gemeinsam mit dem noch amtierenden Prinzenpaar Markus II. und Stefanie I., gratulierten zu 50 Jahren erfolgreicher Narretei. Zu einer ganz besonderen Ehre kamen die Elferratsmitglieder aus dem Begründungsjahr 1967 zusammen mit Gold- und Silberprinzenpaar auf die Bühne: Vom aktuellen Prinzenpaar erhielten sie, wie übrigens auch alle Auftretenden und Ehrengäste, den berühmten Bilk-Haddorfer Karnevalsorden. Mit einem dreifachen „Bilk-Haddorf, Helau!“ wurden sie besonders hochgelobt. Ein weiterer Höhepunkt des Abends: Die berüchtigten Quasselstrippen, die teilweise up Platt und in drei verschiedenen Generationen angesiedelt über Land und Leute tratschten. Voller Zoten und Sprüche blieb im Saal kein Auge trocken. Im Bezug auf den Elferrat konnten sich die drei Damen unter anderem nicht darauf einigen, ob VIP nun für „viele idiotische Personen“ oder „viele interessante Prinzenpaare“ steht. Gelächter im ganzen Saal. Stimmung pur auch bei der wortwörtlich magischen Tanzeinlage der Danz Mamsells. Als „ein ganz normaler Bürger“ sorgte Dietmar Berning mit Gitarre, Hut und auf einzelne Bilker Narren-Geschichten umgeschriebenen Parodien berühmter Songs für aktives Mitsingen und Lachen. Nach einer reichhaltigen Tombola und Kostümprämierungen, letztere entschieden die „Landmaschinen“ für sich, vor den „Schnecken“ und „Vogelscheuchen“, verabschiedeten er und Christoph Schulze-Bilk mit einem Dankeslied auf 50 Jahre, namens „Gute Nacht Freunde“ unter Wunderkerzen-Licht, die anwesenden Narren in den Abend. Dieser war aber dank des famosen Rhythmus der Metelener Spaßband vom KC Musikantenstadl und den Ehrentänzen noch auf weitere 50 Jahre nicht vorbei…

Karneval 20161

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Konfettiregen und flankiert von der Blue-Man-Group offenbarte sich das neue Prinzenpaar den Bilk-Haddorfer Karnevalisten: Prinz Simon und seine Lieblichkeit Prinzessin Ann-Christin läuteten die fünfte Jahreszeit ein

Karneval 20163

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie die Zeit vergeht: Der Elferrat aus dem Karneval-Gründungsjahr 1967 bekam am Freitagabend seinen Auftritt, ebenso wie der Goldprinz Hugo Essing

Karneval 20164

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein ganz normaler Bürger: Dietmar Berning

Karneval 20165

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieger bei der Kostümprämierung: "Die Landmaschinen" überzeugten die Jury

 

Zitate aus den Geboten:

  • Falls du noch mal einen Ehering brauchst, nimm Unterlegscheiben mit von zu Haus.

  • Der 11 er Rat wird dir raten: Häng die Landwirtschaft lieber an den Haken.

  • Beim Schützenfest der Männer hat er sich gut amüsiert, auf dem Heimweg aber sein Fahrrad nicht richtig pariert. Jeder weiß was dann geschah, der Asphalt kam ihm wohl etwas zu nah.

  • Steht im Winter noch das Korn, ist es wohl vergessen worden.

  • Die Ballenschleuder wurde ausgerichtet, dabei wurde die gute Dachrinne vernichtet.

  • Willst du ein guter Schütze sein, reih dich beim Königsschießen ein.

  • Maracuja-Saft magst du gern, aber halte dich vorm Autofahren von Mamas Kühlschrank fern.

Bilder und Bericht: Fabian Kronfeld

 

Karneval 2017 Prinzenpaar

Prinz Simon tritt zur zweiten Amtszeit an

50 Jahre Karneval der Bilk-Haddorfer: Narretei mit ehemaligen Prinzenpaaren

Karneval Marke Eigenbau seit 1967: Am gestrigen Freitagabend durften die Bilk-Haddorfer Narren goldenes Jubiläum feiern. Bei Erinnerungen und Anekdoten an die letzten fünf Jahrzehnte voller Jubel, Trubel, Heiterkeit stellte der Elferrat, bestehend aus bisherigen Prinzen, ein feierliches Programm auf die Beine. Höhepunkt zu Beginn war natürlich die Vorstellung des neuen Prinzenpaares: Über die Bilk-Haddorfer Narren herrschen nun und bis in alle Ewigkeit ( also bis Aschermittwoch) Prinz Simon der I., zum 2. Male Herrscher über Sauen, Acker und den größten Türmen aus dem Bilk-Haddorfer Land, der aus dem Hause von Feldmann stammt und ihre Lieblichkeit Prinzessin Ann-Christin die 1., Herrscherin über Fleisch- und Wurstwaren, Prinzessin über Landersum aus dem Hause derer von Jürgens. Mit seiner Prinzenrede unter dreifachem „Helau“ der Kostümierten im Saale Wolters-Löbbers, beschrieb Prinz Simon die 11 Gebote für die Bilk-Haddorfer und brachte einige der Anwesenden, ob ihrer vergangenen zweifelhaften Taten in Verlegenheit.

 Prinzenpaar 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild und Bericht: Fabian Kronfeld

 

Jahreshauptversammlung 2016

Generationswechsel im Bilk-Haddorfer Vorstand

Großer Applaus auf der Jahreshauptversammlung im Vereinslokal Wolters-Löbbers am Samstagabend: Nach 19 Jahren Vorstandsarbeit, dabei lange Zeit als 1.Vorsitzender, ließ Andreas Schröder aus eigenem Wunsch seinen Posten neu besetzen. Der Verein bedankte sich für den großartigen Einsatz während seiner Amtszeit. Im Vorstand standen aber noch weitere Ämter zur Wahl, welche nun durchgehend von jüngeren Vereinsmitgliedern übernommen werden. Die über 70 anwesenden Schützen stellten in der Versammlung außerdem mögliche Änderungen im Schützenfestablauf vor und Anträge an den Vorstand, welche lebhaft diskutiert wurden. Das Schützenfest 2017 wird aber davon nicht betroffen sein.

Zu Beginn begrüßte der amtierende 1.Vorsitzende Andreas Schröer alle Mitglieder. Schriftführer Gerard Postmaa verlas das Protokoll der Ostermontagsversammlung, sowie den Jahresrückblick. Dabei wurde auf die Postenversteigerung für das erfolgreiche Schützenfest geschaut oder auch die alljährliche Maifahrt. Aber auch die Jugendveranstaltung mit einer Fahrt zur Swingolfanlage in Emsbüren, verlief trotz weniger Teilnehmenden als sonst, sehr gut. In Erinnerung bleiben würden sicherlich der Bilk-Haddorfer Karneval, welcher im kommenden Jahr gar 50 Jahre alt wird, oder auch die, wieder am Samstagabend stattfindende, Schützenmesse, mit Kaplan Ravis Spruch „ Ich bin ein Bilker“, unter anderem up Platt. Schröer meinte zudem, dass das öffentliche Doppelkopfturnier des Vereins sehr gut besucht würde, von überall her, nur ein paar mehr eigene Mitglieder wären gewünscht. Kassierer Heinrich Krümpel informierte anschließend über den Mitgliederstand: Mit den gerade neu Aufgenommenen hätte der Verein 256 Mitglieder, davon 39 Ehrenmitglieder, mit einem Durchschnittsalter von etwa 49 Jahren. Darauf erst einmal eine Runde Körnken vom König, Alfred Löbbering. Der Karneval, zu dem alle Prinzen und Majestäten aus 50 Jahren eingeladen sind, sowie das Schützenfest, mit gleichem Ablauf, Versorgern und Bands, in 2017 stehen bereits soweit. Zusätzlich wurde ein Vorschlag diskutiert ein Seniorenfrühstück am Schützenfest-Montag einzuführen, für alle Ehrenmitglieder und Witwen. Trotz vieler teils lustiger und vieler brauchbarer Vorschläge, konnten Einzelheiten noch nicht festgelegt, der Antrag an sich aber einstimmig angenommen werden. Weiter ging es mit den Vorstandswahlen: Bereits im letzten Jahr hätte Vorsitzender Andreas Schröer gerne aufhören wollen, aber keinen Nachfolger gefunden. Jetzt sollte es endlich was werden. Zum Abschied meinte er, es sei vieles geschafft, vieles angepackt und gut zusammen gearbeitet worden. Lachend zitierte er sich selbst: „ Wir haben das Zelt auf die andere Seite der Vechte gestellt und wenn ich aufhöre steht es auf der anderen Seite der Aa.“ Auch wenn dies nicht geklappt hat wurde er doch mit großer Dankbarkeit für den „Meilenstein, den er vorgelegt hat“ (Lukas Münning) verabschiedet. Die Wahl leitete er aber noch selbst. Es war zunächst schwierig und eine lange Liste an Vorschlägen abgearbeitet worden, bevor sich Lukas Münning bereit erklärte. Da auch der Posten des 2.Vorsitzenden (vorher Herbert Diesen) zur Wahl stand, schlug Münning Bernd Feldmann dafür vor. Beide wurden einstimmig gewählt. Gleiches galt für die Wiederwahl von Zeugwart Konrad Bohne, die Wahl der neuen Beisitzer Lars Bierbaum, Simon Gortheil und Johannes Krümpel, sowie dem neuen Kassenprüfer Rainer Wessels-Tappe. Mathias Essing und Heinrich Deilen schieden Turnus mäßig aus. Ersterer und Andreas Schröer erhielten vom neuen Vorstand noch „entspannende“ Präsente für langjährige geleistete Arbeit. Zum Abschluss wurden zwei weitere Anträge und Vorschläge lebhaft und mit vielen Pro- und Kontra Argumenten diskutiert: Eine Streichung der Polonaise am Sonntag (Bilk-Haddorf ist der einzige Wettringer Schützenverein mit noch zwei Polonaisen), sowie einer Verschiebung des Festes um eine Woche nach hinten. Beide könnten bei Zustimmung aber erst für 2018 gelten.

Hauptversammlung 20166

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktueller Vorstand & Neumitglieder des Schützenvereins Bilk-Haddorf

1. Vorsitzender: Lukas Münning

2. Vorsitzender: Bernd Feldmann

Schriftführer: Gerard Postmaa

Kassierer: Heinrich Krümpel

Zeugwart: Konrad Bohne

König: Alfred Löbbering

Beisitzer: Lars Bierbaum, Ludger Essing, Pascal Feldkamp, Daniel Hagemann, Johannes Krümpel, Simon Gortheil

Neumitglieder: Michael Lastering und Daniel Münning

 

Hauptversammlung 20167

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem „entspannenden“ Präsent bedankte sich der neue Vorsitzende Lukas Münning bei Andreas Schröer, der aus eigenem Wunsch seinen Posten als 1. Vorsitzender weitergab.

 

Hauptversammlung 20165

 

 

 

 

 

 

 

 

Dank galt auch Beisitzer Matthias Essing, der Turnus gemäß ausschied. Vorsitzender Münning überreichte ihm ebenfalls ein Präsent.

 

Hauptversammlung 20163

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Saal bei Wolters-Löbbers diskutierten auf der diesjährigen Generalversammlung über 70 Mitglieder die neuen Anträge und Vorschläge zum Schützenfest

Bilder und Bericht: Fabian Kronfeld

 

Swingolfturnier in Mehringen

Am 20.08.2016 haben wir mit einigen Teenes die Swingolf-Anlage Hulsmeier in Emsbüren Mehringen besucht. Nach einem Zwischenstop in Salzbergen am Eiscafe Venezia konnten wir frisch und gestärkt unsere Fahrt nach Mehringen wieder aufnehmen.

Bei der Familie Hulsmeier wurden wir freundlich empfangen und nach einer kurzen Einweisung in das Swingolfen sind wir mit 2 Mannschaften an den Start gegangen.

Über viele Runden konnten sich die Mannschaftsteilnehmer untereinander messen und ihre Schlagkraft unter Beweis stellen. In der Tollen Anlage vergingen die Stunden wie im Flug. Alle Spieler und Spielerinnen hatten sehr viel Spaß und ließen sich auch durch Fehlschläge nicht entmutigen. Zum Abschluss in Mehringen konnten alle Teilnehmer bei einer kleinen Erfrischung das Turnier Revue passieren lassen.

Die Rückfahrt endete am Bolzplatz in der Brüggenstadt und der Tag wurde mit einem gemeinsamen Grillabend beschlossen.

 Swingolf Mehringen1Swingolf Mehringen2

 

 

 

 

 

 

 

 

Swingolf Mehringen3

 Swingolf Mehringen4

 

 

 

 

 

 

 

 

Swingolf Mehringen5Swingolf Mehringen6

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder und Bericht H. Krümpel

Weitere Bilder in der Fotogalerie.

 

 

Schützenfest 2016

Spannendes Duell unter Brüdern

Viel Stimmung bei bestem Schützenfest-Wetter in Bilk / Ehrungen für langjährige Mitglieder

Der Jubel war durch ganz Bilk und bis nach Haddorf zu hören. Der Schützenverein Bilk-Haddorf hat einen neuen König: Um 17.15 Uhr Ortszeit und mit dem 258. Schuss schoss Alfred Löbbering Brexit den Ersten von der Stange. Den ganzen Tag über wurden die Schützen, ob beim Ausholen der alten Majestäten oder unter der Schützenstange am Sportplatz, mit bestem Wetter belohnt. Die Stimmung war während der Festtage entsprechend ausgelassen. Bereits am Samstagabend, nach der Schützenmesse und Kranzniederlegung am Mahn- und Ehrenmal, waren die langjährigen Mitglieder des Vereins geehrt worden. Den Schlusspunkt des Schützenfestes setzten die Polonaise und der große Königsball am Montagabend.      

Erst zum zweiten Mal fand die Schützenmesse nicht mehr am Sonntagmorgen, sondern am Samstagabend in der Bilker Kirche statt.

Zur Freude aller versuchte sich Kaplan Ravi über die Messe immer mal wieder an plattdeutschen Anekdoten. Im Anschluss gedachten die Bilk-Haddorfer am nahe gelegenen Mahn- und Ehrenmal ihrer während und nach den Weltkriegen verstorbenen Schützenbrüdern. Oberst Ludger Essing erinnerte in seiner Mahnrede daran, das Krieg und Terror nicht nur in Syrien oder anderen Kriegsgebieten der Welt geschehen, sondern das es Terror auch hier geben kann. Nämlich dann, „ wenn man Mitmenschen missachtet, bedroht und gefährdet.“ „Ich weiß nicht, wie ein Krieg entsteht, aber ich weiß, was wir dagegen machen können“, meinte Essing. „Die Frage sollte hier nicht lauten, was kann mein Nächster für mich, sondern was kann ich für meinen Nächsten tun.“ „Unsere verstorbenen Schützenbrüder sind für die Ideologie eines Größenwahnsinnigen gestorben. So etwas passiert, wenn man nicht richtig hinsieht, mit den Wölfen heult und nicht gegen Unrecht aufsteht. Ihr Tod darf uns nicht vergessen lassen, immer alles daran zu setzten Krieg, Leid und Unrecht zu verhindern und für Frieden zu sorgen. Immer und überall.“

Schuetzenfest 2016 FK 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Oberst Ludger Essing mahnte in seiner Gedenkrede am Bilker Mahn- und Ehrenmal der Vergangenheit nicht zu vergessen und immer und überall füreinander und gegen Unrecht einzutreten.

 

Die nachfolgende Kranzniederlegung begleiteten das „Lied vom guten Kameraden“, die Nationalhymne und einige Salutschüsse. Mit dem Spielmannszug Suddendorf ging es anschließend auf das Festzelt an der Vechte. Dort ließen die Schützen ihre alten Majestäten hochleben: In diesem Jahr durften sie sich besonders über ein diamantenes Königspaar freuen, Hans Thünemann und seine FrauPaula. Auch Goldkönig Eduard Niemann, Silberkönigspaar Josef und Elisabeth Hölscher und das amtierende Königspaar Simon und Corina Gortheil, sowie das Kaiserpaar Helmut und Christel Brünen wurden bejubelt. Im Laufe des gemütlichen Auftaktabends ehrte der Vorstand, um den 1. Vorsitzenden Andreas Schröer, die langjährigen Mitglieder des Vereins. Neben den Geehrten für 25 Jahre Vereinstreue, leider keine für 50 Jahre Mitgliedschaft, freuten sich die vier Schützen mit ihrem gar diamantenen Vereinsjubiläum über ihre Urkunden. Dazu erhielten alle ihre Jubiläums-Abzeichen und einen guten Tropfen Korn. Besonders lange hält Heinrich Brünen bereits dem Verein seine Treue; ganze 65 Jahre ist er schon Mitglied. Mit dem DJ-Team „Dance Effect“ ging es dann noch mehr oder weniger gemütlich in die Nacht hinein.

Schuetzenfest 2016 FK 3

 

 

 

 

 

 

 

 

Gruppenfoto: Die langjährigen Schützen des Bilk-Haddorfer Schützenvereins wurden besonders geehrt

Ehrungen für langjährige Mitglieder:

25 Jahre Vereinstreue: Martin Bolle, Guido Brebaum, Daniel Lauen, Wolfgang, Pflitsch, Berthold Rauen

60 Jahre Vereinstreue: August Brebaum, Josef Diesen, Willi Feldkamp, Heinz Voß

65 Jahre Vereinstreue: Heinrich Brünen

 

Schuetzenfest 2016 FK 5

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich wurden auch die alten Majestätzen hochleben lasen. In diesem Jahr gilt es sogar ein diamantenes Königspaar zu feiern.

 

Nach dem Ausholen des alten Königspaares auf dem Hof Hinker-Gortheil und die Jubelmajestäten vom Schützenzelt zogen die Bilk Haddorfer dann am Sonntag zur Vogelstange, wo sich wiederum die altem Majestäten, sowie Bürgermeister Berthold Bültgerds und Kaplan Ravi für die ersten Schüsse auf den Brexit I. getauften Vogel einreihten. Knapp ein Dutzend Anwärter, darunter vier Löbbering Brüder, standen kurz vor Schluss dann noch bereit. Jeder hätte es werden können. Denn die letzten Minuten des Vogels, der nur noch mit einem hauchdünnen Stück Holz auf der Vogelstange hing und doch nicht fiel, sorgten für ein spannendes Finale. Die zahlreichen Zuschauer auf der Bilker Schützenwiese am Sportplatz verfolgten bei bestem Wetter, wie schließlich Alfred Löbbering mit einem letzten gezielten Schuss alle Zuschauer von ihren Plätzen holte und in einer Traube aus Jubelschreien und Glückwünschen unterging. Mit seiner Königin Claudia regiert er nun den Bilk-Haddorfer Schützenverein

Schuetzenfest 2016 FK 6

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach seinem Finalschuss ließen die Bilk Haddorfer ihren neuen König standesgemäß hochleben.

 

Schuetzenfest 2016 FK 9

 

 

 

 

 

 

 

 

Rund um die Vogelstange war viel los: Besonders in den spannenden letzten Minuten versammelte sich gefühlt die ganze Bauerschaft an der Vogelstange.

 

 Schuetzenfest 2016 ER Bericht

 

 

 

 

 

 

 

Proklamation vor der Bilker Kirche: Schützenkönig Alfred Löbbering mit seiner Königin Claudia und dem Vorjahreskönigspaar Simon und Corina Gortheil

Bericht und Fotos: Fabian Kronfeld

Schützenfest 2016 König Alfred Löbbering

Um 17:15 Uhr Ortszeit holte Alfred Löbbering den Vogel von der Stange. Die zahlreichen Zuschauer auf der Bilker Schützenwiese am Sportplatz verfolgen bei bestem Wetter und steigender Spannung die letzten Minuten des Vogels, der zuletzt nur noch mit einem hauchdünnen Stück Holz haftete. Das neue Königspaar 2016 heißt somit Alfred und Claudia Löbbering.

Schuetzenfest 2016 FK 6

 Schuetzenfest 2016 FK 7

 

 

 

 

 

 

 

Foto und Bericht: Fabian Kronfeld

Vougel bekieken 2016

Das Thema des Tages wurde beim traditionellen „Vougel bekieken“ des Schützenvereins Bilk-Haddorf auch der Name des Vogels. „Wir taufen dich auf den Namen Brexit I“, rief König Simon Gortheil am Freitagabend und so werden die Bilk-Haddorfer Schützen auf den Adler „Brexit I.“ schießen. Vorher gab es eine Premiere. Da König Simon Gortheil alles in einem Jahr macht, König schießen, heiraten und ein neues Haus bauen, stand auch ein Kran am Elternhaus des Königs. So wurde „Brexit I“ in luftige Höhen befördert, um hoch oben über das Königsreich Bilk-Haddorf zu schauen. Königin Corina sowie Oberst Ludger Essing und die Adjutanten Daniel Hagemann und Jens Krümpel assistierten bei der festlichen Zeremonie und Auftakt der Schützenfest Feierlichkeiten.

Vougel bekieken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

König Simon Gortheil tauft den Schützenvogel auf den Namen „Brexit I“.

Von links Jens Krümpel, Königin Corina, Oberst Ludger Essing, König Simon und Daniel Hagemann

Foto und Bericht: Bernhard Altenhülsing

 

Maifahrt 2016

Zur traditionellen Maifahrt brachen die Bilk-Haddorfer Schützen mit ihren Partnerinnen am Samstagabend auf. Bei bestem Wetter ging es in großer Zahl mit dem Fahrrad auf eine Tour durch Bilk und Umgebung. Zwischendurch wurden alle selbstverständlich mit kühlen Getränken gut versorgt. Zuletzt wurde in Haddorf bei der Familie Gerling Halt gemacht, wo der Abend in gemütlicher Runde und bei bester Stimmung, zu Ende ging.

 Maifahrt

 

 

 

 

 

 

 

Bild und Bericht: Fabian Kronfeld

Offizierskorps 2016

Selten saß das Geld bei den Bilk-Haddorfer Schützen so locker, als bei der Plätzeversteigerung am Ostermontag im Saal von Wolters-Löbbers. Lag es nun am geschickten anpreisen der Plätze des Versteigerers Hans-Jürgen Bals, oder an der Tatsache, dass das Geld wirklich nichts mehr wert ist. Allerdings hatte Bals zuvor triftige Gründe genannt, warum es sich gerade im Jahre 2016 lohnt, Mitglied im Offizierskorps der Bilk-Haddorfer zu sein: Offizier zu sein, wenn Deutschland Europameister wird und zur „Hochzeit des Jahres“ von Hannes Bültgerds am 2. September eingeladen zu werden ist alles Geld der Welt wert, so der Auktionator. Zuvor hatten die Schützen einstimmig Ludger Essing zum neuen Oberst gewählt. Vorher hatte sich Vorsitzender Andreas Schröer bei Alfred Löbbering bedankt, der drei Jahre Oberst der Bilk-Haddorfer Schützen war. Wie es der Brauch will, sangen alle Schützen gemeinsam das uralte Schützenleid „„Wann´t Ostern is un Eier giff un dann den Dag dor naoh dann wäd bie us de Plätz verkofft, datt is van Olls sa mooh“. Schütterie is fein, dao freit sick graut un klein“. „Auch in diesem Jahr werden Oberst und seine beiden Adjutanten beritten sein“ entschied der frisch gewählte Oberst und scherzte „Wenn man so einen Posten hat, muss man nicht auch noch laufen“ Noch verzögerte sich die Versteigerung, denn der Hammer des Auktionators war nicht da. Schriftführer Gerard Postmaa erinnerte sich an das Versteigern in Holland, denn dort macht man es mit einem „Damenpumps“. Der Schuh war schnell besorgt und Hans-Jürgen Bals legte wortgewandt los und hatte immer die Lacher auf seiner Seite. Es dauerte nicht lange, da kamen Zahlen auf den Tisch, wie man es lange nicht kannte. Beisitzer Lukas Münning wettete mit dem Vorsitzenden und dieser war nicht nur optimistischer, sondern gewann auch noch die Kiste Pils. Nach einigen Stunden „harter Arbeit“ und vielen Körnchen des amtierenden Königs Simon Gortheil stand das von Oberst Ludger Essing geführte Offizierskorps fest:

1. Damenoffizier Simon Feldmann; 2. Damenoffizier Tobias Schlattmann; 1. Adjutant Daniel Hagemann; 2. Adjutant Jens Krümpel; 1. Fähnrich Carsten Gerling; 2. Fähnrich Paul Essing; 3. Fähnrich Fabian Bültgerds; 1. Stiärtkerl Daniel Klockenbusch; 2. Stiärtkerl Dominik Dropmann; 3. Stiärtkerl Rene Essing.

Ostermontag 20164

 

 

 

 

 

Das Offizierskorps mit Oberst Ludger Essing 5.v.l

Bild und Bericht: Bernhard Altenhülsing

Ostermontagsversammlung 2016

Zu den schönsten Versammlungen des Schützenvereins Bilk-Haddorf gehört die Ostermontagsversammlung. Hier werden nicht nur die Offiziersplätze versteigert, sondern auch die Weichen für das Schützenfest gestellt. Mit einem „Frohe Ostern“ begrüßte Vorsitzender Andreas Schröer die zahlreich erschienenen und gut gelaunten Schützen im Saal von Wolters-Löbbers in Haddorf. Der besondere Gruß galt dem amtierenden König Simon Gortheil und Kaiser Helmut Brünen. Ein stilles Gedenken galt dem in der Vorwoche zu Grabe getragenen Bernhard Hagemann. Schriftführer Gerard Postmaa verlas das Protokoll der Generalversammlung, das von den Mitgliedern einstimmig gebilligt wurde. Der Vorsitzende lud alle Mitglieder zur Maifahrt ein, die am 28. Mai stattfindet. Am 2. Juli 2016 wird der Grünzweig zur Vogelstange gebracht und das Schützenfest wird vom 9. bis 11. Juli 2016 gefeiert. Das Fest beginnt am Samstag, 9. Juli mit dem Antreten zum Kirchgang um 18.15 Uhr. Nach dem Gottesdienst in der St. Michaelskirche ist die Gedenkfeier am Ehrenmal. Anschließend ist im Festzelt ein Dämmerschoppen mit Ehrung verdienter Mitglieder. Am Sonntag, 10. Juli treffen sich die Schützen um 13 Uhr zum Ausholen der Majestäten. Es wird ein Fest der fünf Könige, denn neben dem alten und neuen König werden drei Jubelkönige geehrt: Diamantener König ist Hans Thünemann, goldener König Eduard Niemann und Silberkönig Josef Hölscher. Der Ablauf des Schützenfestes ist wie im letzten Jahr. Die Spielmannszüge Ohne-Haddorf und Suddendorf begleiten die Festumzüge musikalisch.

Im Jahre 1967 feierten die Bilk-Haddorfer erstmals ein Karnevalsfest mit Prinzenpaar. Im kommenden Jahr wird also das 50jährige Jubiläum gefeiert und so beschloss die Versammlung bei vier Gegenstimmen, dass die ehemaligen Prinzen den Jubiläumselferrat bilden. Diesem gehören an Simon Feldmann, Sebastian Schlattmann, Konrad Bohne, Ludger Brünen, Herbert Diesen, Christoph Schulze-Bilk, Heinrich Krümpel, Fiete Haut, Daniel Lauen, Thomas Koers, Georg Klockenbusch, Stefan Wolters und Martin Lauen. Im Jahre 2018 wird dann die Bogengemeinschaft Haddorf den Elferrat stellen.

Ostermontag 20161

 

 

 

 

 

 

Zu den schönsten Veranstaltungen im Jahresablauf gehört bei den Bilk-Haddorfern die Ostermontagsversammlung

Ostermontag 20162

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auktionator Hans-Jürgen Bals, seit 25 Jahren im Amt, kitzelte die Geldbörsen der Schützen mit Erfolg

Ostermontag 20163

 

 

 

 

 

 

 

Zufrieden über den warmen Geldregen lächeln Kassierer Heinrich Krümpel und Vorsitzender Andreas Schröer v.l.

Bilder und Bericht: B. Altenhülsing

Termine

Freitag, 3. März 2017, 18:30
Doppelkopfturnier 2017 (öffentlich), Gaststätte Wolters-Löbbers in Haddorf
Montag, 17. April 2017, 10:30
Ostermontagsversammlung, Gaststätte Wolters-Löbbers Haddorf
Samstag, 27. Mai 2017, 18:30
Maifahrt 2016, Treffpunkt ist der Dorfplatz in Bilk