Schützenfest 2018. Die neuen Majestäten

Die Brüggenstadt feiert ihre Majestäten

Schützenfest der Bilk-Haddorfer / Neuer Kaiser Martin Lauen / Neuer König Werner Wolters

Ein bisschen Rivalität zwischen den Bauerschaften des Vereins gehört einfach dazu: Die Frage, ob der neue König oder Kaiser nun aus Bilk oder aus Haddorf kommt wird die Bilk-Haddorfer Schützen wohl immer beschäftigen. Oberst Philipp Deiters appellierte an die große Haddorfer Abteilung vor dem Kaiserschießen dann auch schmunzelnd, den Rückstand von sechs Bilker Kaisern gegenüber den zwei Haddorfer Kaisern langsam einmal aufzuholen. Der mit unzähligen gespannten Zuschauern besetzte Platz an der Vogelstange erlebte im Laufe des Sonntagnachmittages bei perfektem Wetter zwei interessante und überraschend schnelle Vogelschießen. Sowohl um die Würde des neuen Königs, als auch des nächsten Kaisers wurde zielsicher gerungen. Die Ergebnisse lieferten aber mindestens bis nächstes Jahr eine klare Erkenntnis: Beide Titel, Kaiser und König des Schützenvereins bleiben weiterhin in der Hand der Bilker. Martin und Lisa Lauen sind für die nächsten fünf Jahre das neue Kaiserpaar. Als neuer König durfte sich Werner Wolters mit Königin Silke feiern lassen. Interessanter Fakt: Ebenso wie sein Vorgänger kommt der neue König aus der gleichen Straße. Beide sind übrigens Herzblut – Fans des FC Schalke 04.

Zum Start eines Tages voller Höhepunkte traten 130 Schützen mit ihren blumenbestückten Stöcken am Dorfplatz in Bilk an, um den amtierenden König Pascal Feldkamp und seine Königin Katharina Kösters praktisch von nebenan, eine Straße weiter, mit der Kutsche auszuholen. Nach einem ersten Umtrunk und Hochleben lassen wurde der bald alte König von seiner Clique mit extra entzündetem blau-weißem Rauch verabschiedet. Weiter marschierten die Schützen zum Festzelt an der Vechte, um Goldkönigspaar Konrad und Margret Berning, sowie Silberkaiserpaar Helmut und Regina Thünemann in den Zug zur Vogelstange einzugliedern. Da zwei Schießen am Sportplatz der Westfalia aus Bilk anstanden wurde etwas früher gestartet. Zunächst wurde auf den Kaiservogel angelegt. Am Ende kristallisierten sich vier Anwärter heraus die sich einen gut gelaunten Kampf lieferten. Kurios wurde es als Anwärter Josef Hölscher fast schon die Arme hochreißen durfte: Sein Schuss hatte den Vogel satt getroffen, gespalten und im Ganzen fallen lassen. Leider blieb noch ein milimeterdünnes Holz‘plättchen' an der Befestigung übrig. Dieses hielt aber nur noch zwei Schüsse aus und um 15.23 Uhr Ortszeit stand Martin Lauen nach dem 120. Schuss als neuer Kaiser der Bilk-Haddorfer fest und wurde sofort von den laut jubelnden Schützenbrüdern hochgelebt. Seine Kaiserin Lisa wurde später extra vom Freundeskreis mit dem Traktor zur Vogelstange chauffiert. Bereits eine halbe Stunde später hing der ebenfalls blau-weiße „Derbysieger“-Adler, auf den bis zum Schluss ein gutes Dutzend Anwärter anlegten. Dank der stimmigen, geselligen Atmosphäre war hier am Sonntag der richtige Ort für die Familien und Cliquen der Umgebung. Die Spielmannszüge Ohne-Haddorf und Suddendorf sorgten für die passende Musik. Als um 17.03 Uhr Ortszeit nach dem 228. Schuss schließlich der große Jubel aufbrandete waren alle Anwesenden völlig überrascht, aber wohl nicht so sehr wie der neue König Werner Wolters, der gerade den Vogel von Stange geschossen hatte. Immerhin hatte sich dessen urplötzlicher Fall kaum angekündigt. Umso größer der Applaus und die Jubelgesänge während das Königspaar Werner und Silke Wolters hochgelebt wurden. Zum Abschluss des Tages schmissen sich die Schützen und ihre Schützenbräute in Schale und traten zur großen Proklamation im Rahmen der ersten Polonaise an. Die zweite, mit zahlreichen interessierten Zuschauern sollte am Montagabend folgen, morgens hatte dann bereits ein Seniorenfrühstück mit anschließendem Frühschoppen stattgefunden. Am Sonntagabend hieß es aber zunächst ein dreifach kräftiges „Sie sollen Leben: Hoch!“, als Offizierskorps und Vorsitzende des Schützenvereins Bilk-Haddorf vor den weit über 100 Schützenpaaren an der St. Michael Kirche die Amtsplaketten an das neue Kaiserpaar und das neue Königspaar überreichten. Der Abschluss des Tages mit ersten Gratulanten und dem Ehrentanz fand beim Königs- und Kaiserball auf dem Festzelt statt. Hier, in der Brüggenstadt, war die Stimmung fulminant. Einige Schützen äußerten dennoch die Hoffnung vielleicht im übernächsten Jahr den alten König endlich einmal wieder aus Haddorf ausholen zu können.

FK Samstag Sonntag5FK Samstag Sonntag7

 

 

 

 

 

 

 

 

FK Samstag Sonntag6FK Samstag Sonntag8

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos und Bericht: Fabian Kronfeld

 

Termine

Keine Termine